Wer Krieg führt, der braucht Waffen. Wie das Regime von Saddam Hussein in den letzten Jahrzehnten massiv an Waffen gekommen ist und von wem es sie bezogen hat, ist hinlänglich bekannt. Doch plötzlich war Schluss mit der Aufrüstung des Despoten und alle wollten nur noch eins: der Irak sollte abrüsten. Dem Tyrann aus Bagdad durften also keine Waffen mehr geliefert werden. Der Handel mit Rüstungsgütern ist aber ein äußerst dubioses und undurchsichtiges Ges...

Wer Krieg führt, der braucht Waffen. Wie das Regime von Saddam Hussein in den letzten Jahrzehnten massiv an Waffen gekommen ist und von wem es sie bezogen hat, ist hinlänglich bekannt. Doch plötzlich war Schluss mit der Aufrüstung des Despoten und alle wollten nur noch eins: der Irak sollte abrüsten. Dem Tyrann aus Bagdad durften also keine Waffen mehr geliefert werden. Der Handel mit Rüstungsgütern ist aber ein äußerst dubioses und undurchsichtiges Geschäft, und da es sich nur selten in einem legalen Rahmen bewegt, finden Waffenhändler und andere geldgierige Geschäftsleute immer einen Weg für den Versand des Kriegsmaterials. In Bielefeld stehen ein 63-jähriger Deutscher und ein aus dem Irak stammender 49-jähriger Mann mit deutschem Pass vor Gericht. Ihnen werden illegale Rüstungsgeschäfte mit dem Irak vorgeworfen. Die beiden waren im Dezember letzten Jahres zu einer Messe nach Bagdad gereist. Dort versuchten sie sich erfolglos an Vermittlungsgeschäften - wollten irakischen Behörden zum Beispiel gebrauchte vietnamesische Krankenhaustechnik oder argentinisches Rindfleisch besorgen. Ihre Handelspartner fanden sie außerhalb der Messehallen. Die beiden Männer kamen nämlich mit irakischen Generälen ins Geschäft. Die interessierten sich nicht für Rindfleisch, sondern für bestimmte Rüstungsgüter, die sie in Deutschland nachbauen lassen wollten û Bauteile für Raketenleitsysteme und Lenkwaffensuchköpfe. Die deutschen fuhren schließlich mit einer langen Einkaufsliste und einigen "Musterartikelnô der Iraker Generäle nach Hause. In der Bundesrepublik versuchten sie Produzenten für die Bauteile zu finden. Einer der in Frage kommenden Hersteller informierte die Polizei und die beiden Geschäftsmänner landeten in Untersuchungshaft. Aus der Traum vom schnellen Geld! abrüsten: ontwapenen; aufrüsten: bewapenen; beziehen: betrekken, kopen; dürfen: mogen; der Geschäftsmann: zakenman; die Messe (hier): jaarbeurs; der Hersteller: producent, fabrikant; hinlänglich: voldoende; der Lenkwaffensuchkopf: stuursysteem van geleide wapens; das Muster: staal; das Rindfleisch: rundvlees; das Raketenleitsystem: techniek voor computergestuurde raketten; die Untersuchungshaft: preventieve hechtenis; das Vermittlungsgeschaft: zaken doen door koper en verkoper bij elkaar te brengen.