Die Krups ProAroma ist die bekannteste Kaffeemaschine der Welt. Ihren Siegeszug begann sie in der britischen Universität Cambridge, im so genannten Trojan Room. Dort war der Programmierer Quentin Stafford-Fraser es ziemlich leid, immer zur Maschine laufen zu müssen, um nachzusehen, ob noch Kaffee da war. Er bastelte also zusammen mit Kollegen eine Kamera, die das Bild der Kaffeemaschine ins universitäre Computernetzwerk ein...

Die Krups ProAroma ist die bekannteste Kaffeemaschine der Welt. Ihren Siegeszug begann sie in der britischen Universität Cambridge, im so genannten Trojan Room. Dort war der Programmierer Quentin Stafford-Fraser es ziemlich leid, immer zur Maschine laufen zu müssen, um nachzusehen, ob noch Kaffee da war. Er bastelte also zusammen mit Kollegen eine Kamera, die das Bild der Kaffeemaschine ins universitäre Computernetzwerk einspeiste. Damit war das Problem gelöst. Nun konnten alle vom Schreibtisch aus überprüfen, wie viel Kaffee noch in der Kanne ist. 1994 wurde das Bild der tropfenden ProAroma dann auch ins Internet übertragen und Kaffee-Gucken wurde zum absoluten Kult. Kein Wunder, schließlich war der "Trojan Room Coffee Pot" damals die erste Webcam der Welt.Im Sommer 2001 passierte jedoch Schreckliches. Die Informatikabteilung der Uni zog in ein anderes Gebäude und gleichzeitig gab die ProAroma ihren Geist auf. Was tun, mit einer wahren Web-Ikone? Ganz klar, die defekte Maschine sollte über Internet versteigert werden. Rund 5400 Euro erbrachte das kaputte Ding und avancierte somit zur teuersten kaputten Kaffeemaschine der Welt. Dabei hatten die Leute aus Cambridge mit einem Erlös von höchstens 100 Pfund (OE 161) bis 300 Pfund (OE 483) gerechnet. Nach dem guten Verkauf überlegen die Cambridge-Informatiker nun, ob sie nicht auch anderen Abteilungen der Uni eine Kaffeemaschine spendieren sollen. Sich selbst werden sie auf jeden Fall ein richtig edles Espresso-Teil kaufen - eine Gaggia Synchrony für etwa 600 Pfund (OE 966).Versteigert wurde die kaputte ProAroma an die Redaktion von Spiegel-Online. In Deutschland kennt man sich aus mit der Übernahme bekannter britischer Traditionsmarken und so sollte auch die ProAroma wieder auf Vordermann gebracht und ihr zu alter Glorie verholfen werden. Mit Hilfe von Hersteller Krups wurde die Maschine auch mit längst abgelaufener Garantie kostenlos repariert.Nun steht die Antiquität in Hamburg bei Spiegel-Online wieder vor einer Webcam und brüht für Bürohengste und begeisterte Kaffee-Gucker (http://www.spiegel.de/static/coffeecam/1,cam1big.jpg) fleißig vor sich hin.