Von 1984 bis 1989 wurde eine Kriminal-Serie produziert, die das Genre revolutionierte. Wer damals einmal "Miami Viceô gesehen hatte, der konnte keinen "Derrickô mehr über sich ergehen lassen. Nun war Schluss mit staubigen Polizeiwachen und langweiligen Uniformen. In "Miami Viceô waren die Fahnder von glänzendem Hightech, buntem Design, weißen Drogen, locker sitzenden Colts, viel Geld und schönen Frauen mit knappen Bikinis an blauen Swimmingpools umgeben. Shootingstar der Serie war der braun gebrannte Schauspieler und Frauenschwarm Don Johnson. Wenn er als Fahnder Sonny Crocket schwungvoll in einem Dienstfah...

Von 1984 bis 1989 wurde eine Kriminal-Serie produziert, die das Genre revolutionierte. Wer damals einmal "Miami Viceô gesehen hatte, der konnte keinen "Derrickô mehr über sich ergehen lassen. Nun war Schluss mit staubigen Polizeiwachen und langweiligen Uniformen. In "Miami Viceô waren die Fahnder von glänzendem Hightech, buntem Design, weißen Drogen, locker sitzenden Colts, viel Geld und schönen Frauen mit knappen Bikinis an blauen Swimmingpools umgeben. Shootingstar der Serie war der braun gebrannte Schauspieler und Frauenschwarm Don Johnson. Wenn er als Fahnder Sonny Crocket schwungvoll in einem Dienstfahrzeug der Marke Ferrari Testa Rossa Platz nahm und das Preziosa wie einen Lada Geländewagen durch Miami steuerte, verkörperte er das neue Lebensmotto "be coolô bis zur Perfektion. In der Rolle des eigenwilligen, knallharten und selbstverständlich auch verletzlichen Polizei-Yuppies wurde Don Johnson in den 80er-Jahren zum Star und Medienliebling. Er heiratete die Schauspielerin Melanie Griffith gleich zweimal, wirkte in einigen Filmen mit, brachte als Sänger zwei Langspielplatten auf den Markt und sang mit Barbara Streisand im Duett. Während Derrick in den 90er-Jahren immer noch nicht in Rente gegangen war, hatte Sonny Crocket seine glorreichen Tage in Miami längst hinter sich. Don Johnson war von der Bildfläche verschwunden - aber nicht für immer. Er ist wieder aufgetaucht - in Deutschland. Bei einer Routinekontrolle in Bietingen an der deutsch-schweizerischen Grenze ist der deutsche Zoll nämlich auf den US-Schauspieler aufmerksam geworden. Der hatte Unterlagen über Gelder im Wert von acht Milliarden Dollar (7,24 Milliarden Euro) bei sich, die er mit zwei Begleitern in die Schweiz bringen wollte. Das Zollkriminalamt Köln teilte mit, dass der Serienstar möglicherweise als Strohmann bei Geldwäsche-Geschäften eingesetzt worden ist. Auch eine Straftat im steuerlichen Bereich sei nicht ausgeschlossen. Man warte jetzt auf die Antwort der US-Behörden. Der einst coole TV-Fahnder - jetzt selbst gejagt - erklärte, er sei sich keiner Schuld bewusst. Er habe durch die gegen ihn in Deutschland erhobenen Vorwürfe bereits erheblichen Schaden erlitten. Etwa seien nur auf Grund von Medienberichten zwei seiner Bankkonten geschlossen worden, beschwerte sich der 53-jährige Kapitalträger in einer amerikanischen Talkshow. Das Schweizer Wirtschaftsmagazin "Cashô weiß zu berichten, dass Johnson einem Betrüger aufgesessen ist. Er habe sich in Zürich einen Großkredit beschaffen wollen und sein Auftreten in Bietingen sei ein misslungener Versuch einer ziemlich unüblichen Filmfinanzierung gewesen. "Miami Viceô bleibt Fernsehkult, auch wenn Don Johnson in seiner Rolle in Deutschland nicht überzeugt und die Fronten gewechselt hat. etwas über sich ergehen lassen: geduldig verdragen; aufsitzen: het slachtoffer worden van; erheblich: aanzienlijk; fahnden: zoeken, speuren; der Geländewagen: terreinwagen; knallhart: keihard; in Rente gehen: met pensioen gaan; die Unterlagen (altijd mv.): documenten; unüblich: ongebruikelijk; der Zoll (hier): douane.