Die Kohlestadt Bottrop im Ruhrgebiet ist nicht unbedingt allen Deutschen ein Begriff. Das soll sich jetzt ändern, denn der Ort beherbergt seit kurzem Deutschlands größten Freizeitpark. Dabei handelt es sich um einen Filmthemenpark des amerikanischen Medienriesen Warner Brothers, der ausschließlich aus Filmkulissen besteht. Der 40 Hektar große Park mit dem Namen ?Movie World? wurde von 7000 Gästen, darunter Stars wie Michael Douglas, ...

Die Kohlestadt Bottrop im Ruhrgebiet ist nicht unbedingt allen Deutschen ein Begriff. Das soll sich jetzt ändern, denn der Ort beherbergt seit kurzem Deutschlands größten Freizeitpark. Dabei handelt es sich um einen Filmthemenpark des amerikanischen Medienriesen Warner Brothers, der ausschließlich aus Filmkulissen besteht. Der 40 Hektar große Park mit dem Namen ?Movie World? wurde von 7000 Gästen, darunter Stars wie Michael Douglas, Sophia Loren und Claudia Schiffer eröffnet und kostete die Amerikaner rund 340 Millionen Mark (6,8 Milliard BF). Aber auch die nicht sonderlich finanzkräftige Regierung Nordrhein-Westfalens griff tief in die Tasche und spritzte zusätzlich noch 62 Millionen Mark (1,24 Milliard BF) in die deutsche Hollywood-Filiale. Bedingung dafür war allerdings die Schaffung von 900 dauerhaften Arbeitsplätzen. Damit die Beschäftigten auch genügend Arbeit haben, sollen im ersten Jahr bereits 1,5 Millionen Besucher nach Bottrop kommen, und das obwohl ?Movie World? fünf Monate im Jahr geschlossen sein wird. Sind die Besucher erst einmal in der Kohlestadt angekommen, werden sie vor dem Park von Warners bekanntestem Filmprodukt, vom Hasen Bugs Bunny begrüßt. Dann wandern die Amüsierlustigen durch Filmkulissen von Kassenschlagern des Hauses. Mit Hilfe von hollywoodüblichen Spezialeffekten soll der Adrenalinspiegel von groß und klein derart bewegt werden, daß man sich innerhalb weniger Stunden in Rick's Café (Casablanca), Batman's Höhle (Gothic City), auf der Lethal- Weapon-Achterbahn usw. wie zu Hause fühlt. Die Geschäftsleute von Warner haben zusätzlich noch drei Studios auf dem Parkgelände bauen lassen, in denen in Koproduktin mit deutschen Partnern Kino- und Fernsehfilme hergestellt werden können. Somit stünde Warner mit seiner gewaltigen ?Distributionpower? und den dazugehörigen Merchandising-Produkten nicht nur mit dem Fuß, sondern vom Scheitel bis zur Sohle in der Tür des wiedervereinten deutschen Filmmarktes. Immerhin hat der US-Medienriese hier bereits zwei Multiplex-Kinos eröffnet, weitere 15 Filmtempel sollen folgen. Eines ist jedenfalls klar, im stark von Arbeitslosigkeit gebeutelten Ruhrgebiet, das sich aufs Entertainement zu spezialisieren scheint, geht es nach wie vor um Kohle, die früher unter Tage und jetzt über Tage gefördert wird. die Kohle : steenkool, Kohle fördern : steenkool ontginnen, vom Scheitel bis zur Sohle : van kop tot teen, über Tage/unter Tage : bovengronds/ondergronds, zusätzlich : extra.