Günter Lamprecht, der jetzt siebzig Jahre alt wurde, zählt zu Deutschlands bemerkenswertesten Schauspielern.
...

Günter Lamprecht, der jetzt siebzig Jahre alt wurde, zählt zu Deutschlands bemerkenswertesten Schauspielern. Er wurde 1930 als Sohn eines Taxifahrers und einer Putzfrau in Berlin geboren, wo er in den Kriegswirren seine Schulausbildung abbrach. Nach einer Lehre als Orthopädiehandwerker und einer kurzen Karriere als Amateurboxer nahm er 1953 an der Berliner Max-Reinhardt-Schule Schauspielunterricht. 1955 debütierte er am Berliner Schillertheater und trat während 30 Jahren an unzähligen deutschen Schauspielhäusern auf. Lamprecht, der sich nicht in irgendeinem Genre oder in einer bestimmten Rolle festlegen läßt, hat alles gespielt - große und kleine Rollen. Er wollte nie einfach nur mit auf den Leib geschriebenen Rollen glänzen und irgend etwas Imponierendes spielen, sondern die Darstellung erleben. Neben seinen Bühnenauftritten und Tätigkeiten beim Hörfunk trat Lamprecht ab 1968 auch häufig im Fernsehen auf. Dort spielte er Charakterrollen, wie den Trinker Manfred Burger in Peter Beauvais' Film "Rückfälle". 1978 gab Rainer Werner Fassbinder Lamprecht die Rolle des Wetzel in "Die Ehe der Maria Braun" und übertrug ihm anschließend die Hauptrolle des Franz Biberkopf in der Verfilmung von Döblins "Berlin Alexanderplatz". Zu seiner Arbeit mit Fassbinder sagte Lamprecht: "Ehrlich gesagt, was Fassbinder betrifft, das war keine Zusammenarbeit im eigentlichen Sinne. Ich habe die Rolle gespielt, 11 Monate lang, ohne je einen Gedankenaustausch über meine Vorstellungen dazu gehabt zu haben. Wir haben nie darüber gesprochen. Der stand nur da, guckte und ließ mich machen...." Trotz des Ruhms, den ihm diese Arbeit einbrachte, hat Günter Lamprecht nicht den Boden unter den Füßen verloren und hohe Gagen reichten niemals aus, um ihn in eine Produktion zu locken. Lamprecht will auch heute noch, dass die Zuschauer sich Fragen stellen und nicht alles als selbstverständlich hinnehmen. Deshalb hat er auch selten glatte Typen verkörpert und eher Charaktere aus der brutalen Wirklichkeit und dem wahren Leben dargestellt. Wer erleben will, wie Günter Lamprecht seinen Figuren Profil besorgt, der sollte sich ihn in Wolfgang Petersens "Das Boot" in der Rolle des Kapitäns angucken. Der Film war ein internationaler Erfolg und ist auch noch nach 20 Jahren in jeder Videothek zu finden. In den neunziger Jahren war Lamprecht als Tatort-Kommissar Markowitz im Fernsehen zu sehen und geriet im Herbst letzten Jahres in die Schlagzeilen, als er und seine Lebensgefährtin in Bad Reichenhall von einem Amokläufer schwer verletzt wurden. Heute geht es ihm wieder besser, und man darf auf seine nächste Darstellung gespannt sein.der Erfolg: succes. der Gedankenaustausch: gedachtenuitwisseling. glatt (hier): ongecompliceerd. der Hörfunk: radio.