Kalter Krieg ist kein wirklicher Krieg, sondern ein Zustand, der sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts innerhalb der Ost-West-Krise entwickelte.
...

Kalter Krieg ist kein wirklicher Krieg, sondern ein Zustand, der sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts innerhalb der Ost-West-Krise entwickelte. Als die Westmächte 1948 das Startsignal für die Bildung eines westdeutschen Staates gaben, antwortete Stalin mit der Sperrung der Zufahrtswege nach Berlin, das sich in der sowjetisch besetzten Zone befand, aber von allen Siegermächten verwaltet wurde. West-Berlin wurde schließlich 462 Tage lang über die Luftbrücke versorgt. Diese Aktion bewirkte, dass die Westmächte noch enger zusammenrückten. 1949 wurde die erste sowjetische Atombombe gezündet, wodurch die USA mehr denn je entschlossen waren, in Europa militärisch präsent zu sein. Ausschlaggebend für eine dauerhafte Einbindung amerikanischer Truppen in eine westeuropäische Verteidigungsstruktur war der von Stalin zugelassene Überfall des kommunistischen Nordkoreas auf Südkorea im Juni 1950. Im Westen wurde die Angst vor dem Übergriff der Gegenseite in Europa immer größer. Um klare Fronten zu schaffen wurde 1961 eine Mauer errichtet - mitten durch Deutschland. Östlich dieser Mauer schützte sich der Kommunismus vor dem aggressiven imperialistischen Westen und westlich der Mauer fürchtete sich die 'freie Welt' vor dem bolschewistischen Übel. Ost und West, zwei Gesellschaftssysteme, Lebensformen, Märkte und Mächte, von denen eine Seite der anderen vorwarf, sie überrumpeln zu wollen, kämpften mit allen Mitteln um alles, wofür man nur kämpfen kann: Recht, Einfluss, Territorien, Märkte, Sportmedaillen, Prestige, Wissen usw. Dieser Kampf zeichnete sich vor allem durch die Furcht vor dem Übergriff der Gegenseite auf die eigene Sicherheit aus. Als Instrument für die Mobilisierung der Angst wurden zu Hoch-Zeiten des Kalten Krieges, zum Beispiel 1962 bei der Kuba-Krise, Atomwaffen eingesetzt. Während die Öffentlichkeit aufgrund der fortschreitenden Militarisierung und den sinnlosen Konfrontationen drei Jahrzehnte lang in Angst und Schrecken versetzt wurde, zogen auf beiden Seiten Politiker, Militärs und Industrielle ihren Nutzen aus dem Kalten Krieg. Auch wenn der Ost-West-Konflikt heute beigelegt ist, leiden weltweit noch immer viele an den Wunden des Kalten Krieges.sich vor etwas fürchten: voor iets bang zijn. der Krieg: oorlog. das Jahrhundert: eeuw. Siegermächten: overwinnaars, in dit geval: Sovjet-Unie, Frankrijk, Verenigd Koninkrijk en de Verenigde Staten. die Sperrung: blokkade. verwalten: besturen.